Nahrungsmittelunverträglichkeiten sind alle reproduzierbaren, unerwünschten und unerwarteten Reaktionen, die nach dem Verzehr bestimmter Nahrungsmittel auftreten.

© Praxis Dr. Keuthage

Allergien, Intoleranzen, Unverträglichkeiten…

Bei den Nahrungsmittelunverträglichkeiten wird unterschieden zwischen Nahrungsmittelallergien und nicht allergischen Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Zu den Nahrungsmittelallergien gehören z.B. Kuhmilchallergie, Hühnereiallergie, Fisch-/Meeresfrüchteallergie, Erdnussallergie, Sojaallergie etc. Zu den nicht allergischen Nahrungsmittelunverträglichkeiten gehören z.B. Histaminintoleranz, Laktoseintoleranz, Fruktosemalabsorption, Sorbitunverträglichkeit, Pseudoallergische Nahrungsmittelintoleranzen etc.

Symptome von Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Die Symptome von Nahrungsmittelunverträglichkeiten erstrecken sich von Ausschlag (Urtikaria), Juckreiz, Schwellungen, Quaddelbildung, über Magen-Darm-Beschwerden wie Blähungen, Krämpfe, Völlegefühl und Durchfall, bis hin zu Dermatitis. Diese Symptome treten von Mensch zu Mensch unterschiedlich auf und unterscheiden sich hinsichtlich Stärke, Häufigkeit und Zeit nach der Nahrungsaufnahme. Meist lassen sich die Symptome durch Nahrungsumstellung und das richtige Wissen verhindern, bzw. mindern.